Beliebt bei den Jugendlichen ist die Jugendleiterausbildung, kurz JuleitA. Hier wird nicht nur gelernt, sondern auch lebhaft diskutiert und aktiv mitgestaltet. So vielfältig die Wünsche und Fähigkeiten, so breit ist die Palette an Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung.

Die Jugendleiterlager dienen der Weiterbildung und sind Ideenschmiede. – Mitunter werden da auch schwierige Themen besprochen, die sonst keinen Platz haben. Aber vor allem machen sie allen viel Spass!

Warum eine Ausbildung?
Der Kurs stärkt die eigenen Kompetenzen Jugendlicher und junger Erwachsener zwischen 15 und 25 Jahren, um sich für und mit anderen zu engagieren. Praktische Einsätze in der Gemeinde und bei Lagern sind Teil der Ausbildung und werden durch Theorieeinheiten und Lernerfahrungen ergänzt. Vor Beginn der Ausbildung gibt es einen Infoanlass.

 Die Ausbildung besteht aus:

  • 5 Modulen à 3 bis 4 Stunden
  • Nothilfekurs (10 Stunden)
  • Coaching der Teilnehmenden
  • Praxiseinsätzen in der Kirchgemeinde

Kosten
Der Kurs wird durch das Jungendnetzwerk der ERK und den Förderverein Münster Basel subventioniert und ist deshalb für die Jugend am Münster kostenlos. Zur Ausbildung gehört ein Nothilfekurs zum Beispiel des SSK oder SRK. Wird dieser im Rahmen der Ausbildung absolviert, tragen Teilnehmende ca. die Hälfte der Kurskosten, die andere Hälfte wird subventioniert. Der Nothelferausweis ist 6 Jahre gültig und wird von anderen Institutionen und für Fahrprüfungen anerkannt.

Ausbildungsbestätigung
Bei regelmässiger Teilnahme und dem Nachweis von Praxiseinsätzen wird eine Teilnahmebestätigung nach der Ausbildung ausgestellt.

Informationen zur nächsten Jugendleiterausbildung
Die nächste Jugendleiterausbildung startet voraussichtlich 2022. Sobald die Planung steht, schalten wir Daten, Anmeldetalon und weitere Details hier auf.

Für Fragen und weitere Auskunft
Britta Pollmann: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!