Tagtäglich spitzt sich die Corona-Krise zu. Wir sind vor Herausforderungen gestellt, wie wir sie bislang nicht kannten:

Es kommt zu massiven Einschnitten in unsere persönliche Freiheit. Soziale Kontakte gilt es zu meiden und viele Menschen fürchten nicht nur die persönliche Isolation, sie sehen auch ihre wirtschaftliche Existenz massiv bedroht.

Unsere Lebensroutine steht auf dem Kopf:

  • Häusliche Quarantäne,
  • Eltern arbeiten und versuchen gleichzeitig die Lernziele der Kinder zu begleiten,
  • Kinder müssen auf das Spielen mit Gleichaltrigen verzichten – ihren Bewegungsdrang unterdrücken oder anders ausleben.
  • Grosseltern vermissen die Interaktion mit den Enkeln und fühlen sich vereinsamt
  • Täglich wiederkehrende Diskussionen über Computerspiele, Hausaufgaben, Bewegungsdrang, Essenzubereitung, … die Liste scheint unendlich.

 Oft empfinden wir diese Situation als einen ewig andauernden Spagat zwischen individuellen Meinungen und Zielen. Auch fehlen uns die Rückzugsmöglichkeiten, die uns helfen uns zu entspannen.

In dieser ungewohnten Situation kann es sein, dass wir mit Gefühlen von Unsicherheit und Hilflosigkeit konfrontiert werden. Es kann zu Spannungen, Konflikten und Streit führen.

Ich möchte Menschen, speziell Familien, in diesen herausfordernden Zeiten unterstützen.

Wer bin ich?
Mein Name ist Katja Hausmann. Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen. Ich bin verheiratet, habe 3 Kinder in einer sogenannten modernen Patch-Work-Familie. Seit 2005 bin ich in Basel ansässig und Mitglied in der Münster-Gemeinde. Nach vielen Jahren in der pharmazeutischen Industrie formierte sich der Wunsch mehr mit Menschen zu arbeiten. In meiner jetzigen Tätigkeit als Coach und Mediatorin nehme ich den Menschen selbst ins Zentrum. Mein grundlegendes Verständnis hierbei ist, dass der Mensch selbst die Lösung kennt. Durch Gespräche im mediativen, sowie lösungsorientierten Kontext, kann der Mensch seiner Lösung näherkommen.

Ganz nach Albert Einstein: «Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.»

Wenn Sie eine Kontaktaufnahme wünschen, schicken Sie mir ein Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!